FacebookSocial Media

Was ist ein Fan auf Facebook eigentlich wert?

Veröffentlicht

Vielleicht findet sich eines Tages die Person, die zum ersten Mal diese Frage gestellt hat. Was sie sich dabei gedacht, würden sicher gerne viele Leute wissen.

Meine Antwort auf diese Frage gleich zu Beginn des Artikels: NICHTS !

Durch die heute auf Facebook selbst stattfindende Diskussion und den Artikel von Mirko, sah ich mich gezwungen selbst ein paar Zeilen zu diesem Thema zu schreiben. Die letzten Monate bis Jahre hatten für manche Agenturen etwas von Goldgräberstimmung. Schnell und einfach konnten Kunden gefunden werden, denen man „Fan-Buildung auf Facebook“ als das neue und ultimative Marketing & Salestool verkaufen konnte. Kein Unternehmen hat danach gefragt, was man mit einem solchen Fan dann macht bzw. wie das investierte Kapital in das Fan-Building sich dann wieder in Verkäufe umwandeln lässt. Heute, sind fast alle Unternehmen schlauer. Die Qualität der Fans auf Facebook, lässt schwer zu wünschen übrig und ist in keinem Fall mit einem Stammkunden aus der realen Welt zu vergleichen.

Entgegen aller Theorien, Studien und Messungen die sonst so im Umlauf sind, behaupte ich, dass die Gründe für einen Klick auf einen LIKE Button bei Facebook ganz andere Gründe haben können als die reine Verbundenheit mit einer Marke und oder einem Produkt. Auch scheint niemand zu verstehen, dass eine solche „Zuneigung“ auf Facebook in vielen Fällen nur temporär ist und die Seitenbetreiber nur Facebook zu verdanken haben, dass man einer Fanpage seine Liebe nicht ebenso einfach wieder entziehen kann.

Wie bereits schon mehrfach gesagt, würde sich niemand über das Thema Fans auf Facebook unterhalten, wenn Facebook die Zahl der Fans überhaupt nicht anzeigen würde. Fans dienen einzig und allein als Statussymbol. Der oft gezogene Vergleich mit der Aussage „Wer hat den Längsten“ ist in diesem Falle nicht weit von der Wahrheit weg.

Ich wage mal zu behaupten, dass sich die wenigsten Inhaber einer Page die Mühe machen, wer eigentlich diese Fans sind. Für Spreadly zum Beispiel, schaue ich mir jeden einzelnen Fan an und wenn ich der Meinung bin, dass er überhaupt nicht verstehen kann was unser Dienst bietet, schreibe ich ihn freundlich an und frage wie er auf uns gekommen ist.

Ein Facebook kann wertvoll werden mann sich mit ihm beschäftigt. Darunter verstehe ich die individuelle Betreuung … wie bei einem Kunden im realen Leben. Posting auf der Wall sind mit Massenabfertigungen zu vergleichen und haben dabei noch den kleinen bescheidenen Haken, dass nur Facebook entscheidet wer von meinen „Fans“ den Eintrag lesen kann und wer nicht.

Also! DER Fan ist für uns alle ohne Wert. Nur durch die individuelle Kommunikation wird er wertvoll….. dazu muss ich meine Fans eben kennen!

Enhanced by Zemanta

2 Gedanken zu „Was ist ein Fan auf Facebook eigentlich wert?

  1. Bin da nicht ganz bei Dir. Unstrittig ist wohl, dass die Fanzahl als einzige Kennziffer eines erfolgreichen Social Media-Engagements zu kurz gesprungen und gedacht ist, aber der von Dir proklamierte und praktizierte Weg ist ebenfalls mehr als fragwürdig, finde ich.
    Erstens kann man den Like einer Page genauso schnell entziehen, nochmal drauf klicken „Gefällt mir nicht mehr“ fertig, zweitens weiß ich nicht, ob jeder Fan „Bock“ drauf hat, mit dem Seitenbetreiber gleich nen Dialog zu führen, nachdem er geliked hat.

  2. Du findest viel mehr Möglichkeiten eine Seite zu LIKEN und das ENTLIKEN ist lange nicht so „aggressiv“ dargestellt und in der jetzigen Form auch sicher nicht intuitiv.

    Ein echter Fan wird sicher froh darüber sein, dass ihn seine Marke kontaktiert … für alle anderen gibt es ja keine Grund mehr auf den LIKE Button zu klicken, oder?

Kommentar verfassen