Networking – Nein, Danke!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Social Networks

Networking ist ja in aller Munde und ein jeder macht sich da sein eigenes Idealbild. Würde ich 100 Leute befragen was sie unter Networking verstehen, hätte ich wohl 111 Antworten.

Ich versuche hier keine neue Definition davon aufzustellen, sondern gehe einfach den umgekehrten werden und beschreibe was Networking für mich NICHT ist.

Networking heißt für mich NICHT:

  • Hallo Herr Ripanti, wollen Sie Ihren Kontakt mal nicht etwas Gutes tun. Bieten Sie doch mal mein Produkt / meine Dienstleistung bei Ihren Kontakten an. Bei entsprechendem Feedback würde ich mich auch erkenntlich zeigen.

    Ein Netzwerk spannen und aufzubauen ist mit Arbeit verbunden. Warum sollte nun einfach dieses Netzwerk mit Angeboten Dritter belästigen?

  • Hallo, ich würde mich gerne mit Ihnen vernetzen. Vielleicht ergibt sich ja mal was.

    Mensch, an wie viele Leute hast Du diese Nachricht heute schon geschickt. Wenn Du wirklich was von mir willst oder der Meinung bist das sich da mal was ergeben kann, dann kennst Du a.) meinen Namen und b.) hast bereits einen konkreten Ansatz für eine Zusammenarbeit.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Thema Networking gemacht?

3 Gedanken zu „Networking – Nein, Danke!

  1. Prima! So sehe ich das auch! Der Ansatz gefällt mir.

    Die meisten verwechseln Networking mit unmittelbarer Akquise!

    Zudem bedeutet ein Kontakt auf einer sozialisierenden Kommune im Internet noch längst nicht, dass dies etwas mit Networking zu tun hat!

Kommentar verfassen