Social Media

Ende der Suche nach dem Social ROI

Wenn man den Ergebnissen einer Studie der Uni St. Gallen glauben möchte, dann ist der Social ROI ab sofort messbar. Meiner Meinung nach, ist eine solche Messung auf keinen Fall pauschal auf Social Media Aktivitäten anzuwenden. Jedes Unternehmen hat die Aufgabe sich selbst Parameter und Ziele zu stecken die dann in regelmäßigen Abständen überprüft werden müssen.

Daher stellt sich die Frage gar nicht, ob ein Social ROI nun messbar ist, da er meiner Meinung nach schon immer messbar war.

Die Ergebnisse der Studie gibt es hier zum Download. U.a. stellen die Verfasser auch dies folgenden Thesen auf.

  • Es ist kein Ende des Social Media Hypes in Sicht
    Für über 90 Prozent der befragten Unternehmen verfügt Social Media über eine hohe Bedeutung im Kommunikationsmix, Tendenz weiter ansteigend.
  • Social Media greift in Kundenprozesse ein
    Der Einfluss von Social Media auf kaufrelevante Entscheidungen der Kunden ist groß und bezieht sich auf die Markenwahrnehmung sowie auf Auswahl und Bewertung von Produkten.
  • Kommunikation dominiert – schwache Einbindung in das Geschäftsmodell
    Zu oft gibt es keine Anbindung der Social Media Strategien an das Kerngeschäft. Eine nachhaltige und umfassende Integration in Marketing-, Service- und Vertriebsprozesse.
  • Social Advertising als Strategieunterstützer
    Digitale Werbeformate folgen häufig der Vermarktungslogik klassischer Anzeigen- und TV-Kampagnen, was die Interaktionsmöglichkeiten von Social Media zu wenig berücksichtigt.
  • Erfolgsmessung nur in der Kommunikation
    Unternehmen beschränken sich noch zu oft auf kommunikative Metriken, insbesondere die Anbindung an den Unternehmenserfolg funktioniert nicht, weil eine Übertragung der Metriken auf finanzwirtschaftliche Indikatoren nur selten gelingt.
  • Messung und Darstellung des Return on Social Media ist möglich
    Die Studie gibt dazu konkrete Vorgehensmodelle zur Erfolgsbewertung. Der Mangel an konkreter Messbarkeit in der Breite ist auf fehlende Reife der Social Media Strategie zurückzuführen. In den folgenden Jahren werden sich jedoch vermehrt komplexere Strategien zeigen, die einen klaren ROI ausweisen.
  • Fokus auf Customer Journey
    Der Fokus bei der Ermittlung des Social ROI sollte eindeutig auf der Abbildung und Verfolgung der Customer Journey liegen. Die Stärke von Social Media zeigt sich vor allem in frühen Phasen der Kaufentscheidung, wenn es um die Mobilisierung der User und die Erzeugung von Engagement geht.

4 Gedanken zu „Ende der Suche nach dem Social ROI

  1. Sehr schöne Zusammenfassung unserer Studie lieber Marco!!! Und natürlich war er schon immer messbar, man wusste nur nicht wie. So wie auch klassische Marketingmassnahmen „eigentlich“ schon immer messbar waren… aber man wusste nicht wie und/oder es war zu aufwendig und/oder zu komplex sodass es sich nie lohnte.

    Man kann es immer noch komplex machen, aber die faktische empirische Durchführung und Vermessung wie wir es bei telekom_hilft gemacht haben zeigt zum einen sehr kokrete Möglichkeiten über Kausalitätsmodelle… zeigt aber auch, dass die Wahrnehmung „Man hätte eine Strategie“ bei genauerem Hinterfragen zur größten Herausforderung wird 🙂

    Interessant oder vielleicht (leider) auch bekannt haben wir eine der größten Hürden bereits in dem Verständnis „Was ist eigentlich eine Strategie?“ Da ist man zum Teil schon entsetzt…

    1. Da hast Du recht. Problem dabei ist eben immer. Wenn man nicht weiß was man eigentlich messen möchte und vor allem in welchen Einheiten, niemand auf der Welt zu einer Lösung kommen kann.

      Es hängt auch immer enorm davon ab, was man „vorne“ rein kippt, um zu evaluieren was „hinten“ raus kommen soll.

      DIE digitale Strategie gibt es auch nicht für alle. Jeder Fall – ab einer gewissen Größe – muss einzeln betrachtet werden.

  2. „Die Stärke von Social Media zeigt sich vor allem in frühen Phasen der Kaufentscheidung…“ Hallo?? Nachkaufphase? Da hat wohl jemand die Marketing-Basics nicht verstanden…

Kommentar verfassen