Der Alltag eines Freudenmädchens

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Fundstücke

Auf der Suche nach interessanten Blogs bin ich heute mal auf was ganz klassisches gestoßen. Streetgirl schreibt hier über ihr Leben auf der Straße. Wer jetzt denkt, dass er dort anrüchiges und schlüpfriges nachlesen kann, den muss ich leider entäuschen. Streetgirl schreibt „lediglich“ über die Dinge, die zwischen den Akten geschehen.

Nein, die sind auf keinen Fall langweilig und mit Sicherheit ebenso lesenswert wie das, was man eh schon auf jeder dritten Seite im Netz lesen kann. Für mich war es eine interessante Sache zu sehen, dass es in Sachen Blogs noch andere Themen gibt außer „das Bloggen“ selbst. Tatsächlich scheint es noch Gruppen zu geben, die den ursprünlichen Gedanken eines Blogs verfolgen und nicht den Pulizerpreis damit gewinnen wollen.

Bei mir hat Streetgirl und einen festen Platz im Feedreader und die auf ihrer Blogroll aufgeführten Verweise zu Phonebitch und Lady Marguerite werde ich zu gegebener Zeit auch einmal besuchen.

Kommentar verfassen