Interview Netzwirtschaft

So verzögert sich der Re-Start meines Blogs ein wenig, aber für spannende Interviews bin ich immer gerne zu haben.

Gestern ging mein Interview mit netzwirtschaft.net online. Es hat sehr viel Spaß gemacht die Fragen zu beantworten und die ersten Rückmeldungen zeigen, dass ich den richtigen Ton getroffen habe.

Interview Netzwirtschaft
Hinsichtlich der Feedbacks zum Thema „Der Ripanti sieht auf dem Foto aus wie ein Pfarrer“ sei gesagt, dass ich mich ab und an in den letzten Jahren auch so gefühlt habe.

Man predigt täglich die (digitale) Messe. Doch wie das eben in der Kirche so ist, sind fast alle da, sitzen dabei und hören nicht hin. Spätestens beim Verlassen der Kirche hat man das was der Priester gesagt hat auch schon wieder vergessen.

Marco Ripanti von 42medien über fliegende Insekten, den Schlüssel zum Glück und die Angst vor den digitalen Supermächten. http://netzwirtschaft.net/marco-ripanti-42medien-de/

Posted by Netzwirtschaft on Mittwoch, 5. August 2015

Es war einfach viel zu lange ruhig hier. Nun soll es langsam aber sicher wieder losgehen. Warum? Nun, viele Dinge sind passiert die irgendwo festgehalten werden sollten. Wo kann man das heute noch besser tun als auf seinem Blog?

Jetzt stehen noch ein paar Aufräumaktionen an und das eine oder andere Feature muss noch implementiert werden.

Es würde mich freuen, wenn ich euch für die Zukunft als regelmäßige Leser gewinnen könnte.

Ich werde versuchen niemanden zu langweilen und auf jeden Fall über Dinge zu schreiben die man noch NICHT auf zig anderen Seiten erfahren hat.

Auf eine gute Zeit.

Euer Marco

Subscribe to our mailing list

* indicates required




Diese 3 Themen interessieren mich besonders:


Im Jahr 2015 möchte ich gerne 12 bis 15 Vorträge, Seminare oder Moderationen zu den Themen:

Digitales Marketing, Digitale Innovationen, Digitale Transformation, Erfolgsfaktoren im E-Business und E-Commerce, Neue Erlösströme durch Social Media, Digitale Medienlandschaft etc.

halten.

Meine Wunschzielgruppen wären:

Konzerne und KMUs, Verlage, Banken, Messen und Seminarveranstaltern, Berufsverbände, Clubs und Vereine (1. und 2. Bundesliga), Kundenversammlungen und Medienunternehmen.

Fachkompetenz gebündelt mit Emotionen und Visionen.

Sollten Sie daran interessiert sein, freue ich mich von Ihnen zu hören.

Beste Grüße und Danke.

 

„Mit 15 konkreten Vorschlägen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Startups zeigt der Beirat Junge Digitale Wirtschaft auf, was aus seiner Sicht getan werden muss, um für den digitalen Wettbewerb künftig noch besser gerüstet zu sein. Dies ist ein erster Schritt zu einer umsetzungsorientierten Roadmap für die junge digitale Wirtschaft in Deutschland und der Umsetzung der Digitalen Agenda 2014-2017.“

Blicken doch einmal näher auf das knapp 30 Seiten umfassende Werk.

…. Die Seiten 23 und 24 reichen aus um sich ein Bild über die Arbeit zu machen.